Podiumsdiskussion mit Elisabeth Osei Agyei (Kakaobäuerin aus Ghana), Sandra Kwabea Sarkwah (SEND-Ghana) und Johannes Schorling (INKOTA-netzwerk)

In den Supermärkten stapelt sich schon die Weihnachtsschokolade. Doch der süße Genuss macht nicht alle glücklich: Kakaobauernfamilien in Ghana leiden unter den niedrigen Kakaopreisen. Von einem Euro, den eine Tafel bei uns kostet, erhalten die Bäuerinnen und Bauern gerade einmal sechs Cent. Das reicht kaum zum Überleben: Das Einkommen einer typischen Kakaobauernfamilie in Ghana müsste sich etwa verdoppeln, um existenzsichernd zu sein. Selbst Bauern, deren Kakao Fairtrade-zertifiziert ist, leben häufig unter der Armutsgrenze.

Was muss passieren, damit Schokolade endlich fair wird? Was muss sich dafür in der ghanaischen Kakaopolitik verändern? Welche Verantwortung trägt die Schokoladenindustrie? Und wie können VerbraucherInnen und die Politik in Deutschland zu gerechten Produktionsbedingungen in den Anbauländern beitragen?

*********

Informationen zu den Podiumsgästen:

Sandra Kwabea Sarkwah ist Projektkoordinatorin bei der Nichtregierungsorganisation SEND-Ghana. Die INKOTA-Partnerorganisation unterstützt Kakaobauernorganisationen dabei, ihre Rechte gegenüber der ghanaischen Regierung und der Schokoladenindustrie einzufordern. Bei der Veranstaltung wird sie über die Arbeit von SEND berichten und einen kritischen Blick auf die ghanaische Kakaopolitik werfen.

Elisabeth Osei Agyei ist Kakaobäuerin aus Asamankese in der Eastern Region von Ghana. Sie ist Mitglied bei Kuapa Kokoo, der größten ghanaischen Kakaokooperative. Bei der Veranstaltung wird sie aus erster Hand über den Alltag von Kakaobäuerinnen und –bauern berichten und einen Einblick in die besondere Situation von Frauen im Kakaosektor geben.

Johannes Schorling koordiniert beim INKOTA-netzwerk die Kampagne Make Chocolate Fair!, die sich dafür einsetzt, die Lebensbedingungen der Kakaobäuerinnen und –bauern in Westafrika zu verbessern. Bei der Veranstaltung wird er darstellen, welche Rolle VerbraucherInnen und die Politik in Deutschland spielen und wie sie dazu beitragen können, die Situation in den Anbauländern zu verbessern.

Moderation: Evelyn Bahn (INKOTA-netzwerk)

*********

Übersetzung: Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt, mit Simultanübersetzung in beide Sprachen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Rundreise der INKOTA-Kampagne Make Chocolate Fair statt. Mehr Infos unter: https://de.makechocolatefair.org/news/rundreise und auf Facebook.

Zeitraum

03.12.2018, 18:30 Uhr - 03.12.2018, 20:30 Uhr

Adresse

taz kantine
Friedrichstr. 21
10969
Berlin

Eingetragen von

INKOTA-netzwerk

Aktionsform

Podiumsdiskussion

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Gender
Ökonomie / Finanzen

Website

https://www.facebook.com/events/196990127896820/

iCal Format

in iCal Format herunterladen