Fian jahresthema2020 uz 4c

 

 

Ohne Wasser kein Leben. Doch 2,2 Mrd. Menschen haben keinen ausreichenden Zugang zur wichtigsten Lebensgrundlage. Die Staatengemeinschaft strebt deshalb im Rahmen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) an, dass bis 2030 alle Menschen Zugang zu sauberem Wasser haben. Nach einer langjährigen zivilgesellschaftlichen Kampagne hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2010 Wasser als Menschenrecht anerkannt. 2018 hat sie dieses Recht in der UN-Erklärung für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern bekräftigt.
In den letzten Jahrzehnten hat sich einerseits die Zahl der Menschen, die Zugang zu Trinkwasser haben, stetig erhöht. Anderserseits berichten vor allem kleinbäuerliche und indigene Gemeinden, dass ihr Zugang zur sauberem Wasser zunehmend bedroht ist. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie reichen von der Klimaerhitzung über Wasserverschmutzung bis zu Wasserraub.
Welche Handlungsansätze bietet das Menschenrecht auf Wasser vor diesem Hintergrund, um den Zugang zu Wasser für alle Menschen zu erreichen? Wie können Betroffene ihr Menschenrecht auf Wasser einfordern? Und wie können wir sie in Deutschland dabei unterstützen? Was müssen Staaten tun, um das Menschenrecht auf Wasser für alle sicherzustellen und wie kann dies eingefordert werden? Diesen Fragen geht das Seminar anhand von Fallbeispielen nach.

Zeitraum

11.12.2020, 18:00 Uhr - 13.12.2020, 13:30 Uhr

Adresse

Bundesweit

Eingetragen von

fian deutschland

Aktionsform

Seminar

Themenkategorien

Politik / Demokratie / Recht

Website

https://www.fian.de/mitmachen/termine/detailansicht/2020-12-11-fian-multiplikator-innen-seminar-jetzt-anmelden/

iCal Format

in iCal Format herunterladen