Die Neue Linke in Lateinamerika gibt der Welt neue Hoffnung. Die Entwicklungen in Venezuela, Bolivien, Ecuador oder Chiapas können die erlahmte Bewegung für eine bessere Welt auch hierzulande neu in Gang bringen. Sie regen, richtig verstanden und analysiert, zu praktischer Kritik an den überholten Prinzipien der erstarrten alten Linken an und zeigen neue Wege auf. Denn es gelingt der Neuen Linken ganz im Sinne Che Guevaras, realistisch zu bleiben und das Unmögliche zu versuchen.

Helge Buttkereit hat die Entwicklungen in der lateinamerikanischen Linken untersucht. Er fasst die unterschiedlichen aktuellen Bewegungen in einer Studie zusammen, arbeitet die Prinzipien von Selbstorganisation, solidarischer Ökonomie und neuem Internationalismus heraus und widmet sich auf Grundlage neuer und alter Überlegungen dem “Sozialismus im 21. Jahrhundert”.

Helge Buttkereit ist Politologe und Journalist; Autor des aktuell erschienenen Buches “Utopische Realpolitik – die Neue Linke in Lateinamerika”, Pahl-Rugenstein-Verlag 2010.

in Kooperation mit der vhs Stuttgart

Zeitraum

01.07.2010, 19:00 Uhr - 01.07.2010, 21:00 Uhr

Adresse

vhs stuttgart im Treffpunkt Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28
70174
Stuttgart
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Globalisierung / Entwicklung / Migration

Website

http://rls-bw.de/cms/index.php?article_id=388

iCal Format

in iCal Format herunterladen