4432487778 169a97cca9 z

Mit Michael Weiß (Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V.)

Immerhin: «Gegen Nazis» sind viele, die sich in Subkulturen oder in der Populärkultur bewegen - Frei.wild-Fans auf der Fußball-Fanmeile oder auch Oi!-AnhängerInnen, die Politik sowieso ablehnen. Doch jenseits der White-Power-Rock-Musik etablieren sich rechte Lebenswelten, für die die Kategorie «Nazis» genauso wenig zutrifft wie das Label «unpolitisch». Sie sind irgendwo dazwischen, in der Grauzone. Diese Grauzone reicht weit hinein in «alternative» Szenen und bedeutet einen zunehmenden Raumverlust für linke, emanzipatorische Ideen.

Die Veranstaltung wird den folgenden Fragen nachgehen: Wo beginnt die Grauzone, wo hört sie auf? Wieso erlebt sie heute Dynamik? Und was sind eigentliche «rechte Lebenswelten«? Entsprechende Strömungen im Punk, Oi!, Hardcore, Metal und Hip-Hop sind ebenso Thema wie die Popkultur von Böhse Onkelz und Frei.wild. Zum Einen wird anhand von Beispielen aufgezeigt, wie eng KünsterInnen aus der Grauzone mit extrem rechten Milieus verwoben sind. Zum Anderen gibt es unappetitliche Einblicke in reaktionäre Männerwelten, spießbürgerliche Sehnsüchte und konservative Wertvorstellungen, die in Bildzeitungs-Leserbriefen und an Stammtischen wahrlich besser aufgehoben wären als in links codierten Szenen...

Veranstaltung in Kooperation mit dem Sozialen Zentrum Käthe

Foto: 13.02.2010 DRESDEN NO PASARAN - KEIN NAZI AUFMARSCH - Gemeinsam blockieren. Foto von Steffi Reichert auf flickr.com: CC BY-NC-ND 2.0

 

Zeitraum

23.10.2014, 19:30 Uhr - 23.10.2014

Adresse

Soziales Zentrum Käthe, Heilbronn
Wollhausstraße 49
74072
Heilbronn
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag / Diskussion

Themenkategorien

Antifaschismus

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/51735/subkulturelle-farbenlehre-die-grauzone-3.html

iCal Format

in iCal Format herunterladen