Honoré Daumier, Max Liebermann und der Sitten-Fuchs

Liebermann-Villa / Foto: Tamio Honma, flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Höhepunkt dieses Kulturwochenendes ist die große Daumier-Ausstellung im sonst nicht zugänglichen Liebermann Haus, einem Palais am Brandenburger Tor. Zum ersten Mal in Deutschland werden alle Tätigkeitsfelder (Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Lithographien) gezeigt: Honoré Daumier als Totalkünstler. Zugleich ist die Ausstellung eine Hommage an den weitsichtigen Sammler Max Liebermann und andere Berliner Bewunderer Daumiers. Darunter der Schwabe Eduard Fuchs, der als Begründer der modernen Kulturwissenschaft («Sittenfuchs») und als Entdecker Daumiers für Deutschland gilt. Doch es ist keine Berlinreise von der Stange: Im Bundesarchiv Berlin Lichterfelde betrachten wir den verschollen geglaubten Briefwechsel der Staatsgalerie Stuttgart mit Eduard Fuchs über sein Sammlermuseum und besuchen die sonst nicht öffentlich zugängliche Villa Fuchs. Dieses Frühwerk des Stararchitekten Mies van der Rohe, die Fuchs für fünf Liebermann-Gemälde vom Kunsthändler Perls eintauschte, ist noch von Schinkel beeinflusst, während der Ausstellungsanbau im Stil der Moderne errichtet wurde. Daneben ungewöhnliche Stätten: Das von Fuchs gegründete Archiv für Sozialforschung im Presseviertel, die ehemalige Galerie Zatzenstein und natürlich am Wannsee die Villa mit dem jetzt im Frühlingsflor stehenden Garten von Max Liebermann. Die Kunst dieser Zeit erleben Sie in den exzellenten Liebermann-Räumen der Alten Nationalgalerie, im Kollwitz-Museum und in der Sezessionsvilla am Wannsee.

1. Tag: Anfahrt mit der Bahn (Abfahrt: Stuttgart: 6.51 / Ankunft Berlin: 12.23). Besuch des Bundesarchivs Lichterfelde und Besichtigung des Nachlasses Eduard Fuchs. Führung durch die Daumier-Ausstellung im Liebermann-Palais. Sittengeschichtliche Sonderveranstaltung in der «Kleinen Nachtrevue» mit: «Heinrich Zille - Hurengespräche» (fakultativ)

2. Tag: Fahrt mit der S-Bahn nach Zehlendorf. Exklusive Öffnung der Fuchs-Villa, Besichtigung der Liebermann-Villa am Wannsee und der Gartenanlagen. Abendessen in der Sezessionsvilla (fakultativ).

3. Tag: Stadtspaziergang im Presseviertel auf den Spuren von Eduard Fuchs (Sozialwissenschaftliches Archiv, Topographie des Terrors, Jüdisches Museum, Galerie Matthiesen). Besichtigung des Kollwitz-Museums und Führung in der alten Nationalgalerie (Liebermann, Slevogt, Berliner Sezession). Rückfahrt: 18.05, Ankunft: 23.08 (Sprinter)

Leistungen:
Führungen mit Dr. Ulrich Weitz
Bahnfahrt Stuttgart - Berlin - Stuttgart
zwei Übernachtungen im Hotel
NH Hote-Berlin-Mitte (4*) incl.
Frühstücksbuffet
Transfers mit ÖPNV bzw. Buscharter
Eintritte
Preis pro Person im DZ: 473,50 €
Preis pro Person im EZ: 553,50 €
(für RLS-Mitglieder jeweils -200€)

Anmeldungen und Nachfragen:
Dr. Ulrich Weitz
Agentur für Kunstvermittlung
Mirabellenstraße 48, 70329 Stuttgart
Telefon: 0711-7657184, Fax: 0711-760873
email: u.weitz@kunstvermittlung-gmbh.de

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

 

Zeitraum

03.05.2013, 06:45 Uhr - 05.05.2013, 23:05 Uhr

Adresse

Berlin
Berlin
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Kunstreise

Themenkategorien

Medien / Digitales

Website

https://www.facebook.com/events/536284223061583/

iCal Format

in iCal Format herunterladen