Eso

Millionen glauben an Horoskope und Feng Shui, Wahrsagerei und Tarot-Karten. Die verschiedenen Spielarten der Esoterik stellen zusammen eine Massenbewegung dar. Erkennbar ist dies an einem riesigen Angebot an esoterischen Zeitschriften und Internet-Seiten, Kongressen und Messen, an Seminaren und Workshops, dem Geschäft mit einschlägigen Accessoires und dem Umsatz, den selbst renommierte Verlage mit Esoterik-Literatur erzielen.

Paradigmatisch für zeitgenössische Esoterik ist dabei die Behauptung, Ursache aller Probleme, individueller wie kollektiver, physischer wie psychischer Art, sei eine mangelnde Spiritualität und nicht die sozialen Verhältnisse.

Esoterik ist somit antiemanzipatorisch und antiaufklärerisch. Die penetrant anvisierte ewige Harmonie und Glückseligkeit hilft,über die reale Atomisierung des Individuums in einer nach den Kategorien von Ware und Konkurrenz funktionierenden Gesellschaft hinwegzuträumen.

Hinter der sanften Fassade verbergen sich jedoch gezielte Verblödung, repressive Toleranz sowie rassistische, antisemitische, frauenfeindliche und antidemokratische Ansichten.

Der Journalist Peter Bierl aus München gibt einen ideologiekritischen Überblick über historische Entwicklungen und Grundgedanken der modernen Esoterik-Szene.

Zeitraum

26.01.2010, 19:00 Uhr - 26.01.2010, 21:00 Uhr

Adresse

Jugendkulturzentrum FORUM
Neckarpromenade 46
68259
Mannheim
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag

Themenkategorien

Website

http://rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=363

iCal Format

in iCal Format herunterladen