Go stop act laughparade

Seine politischen Anliegen in der Öffentlichkeit präsentieren – das kann mehr sein als das Verfassen von Presseerklärungen, das Abhalten eines Infostandes oder eine Kundgebung mit Reden.

Verstecktes Theater, Demos, direkte Aktionen, Rebel Clowns, Reclaim the Street-Partys, Flash Mobs, Radical Cheerleading, Großpuppen, Blockaden, Streiks, Boykotte, Street Art, politische Musik, Kommunikationsguerilla, Unterschriftensammeln, Aktionstheater, Bannerdrops, Happenings, Spaßguerilla, Adbusting, Radioballett, Die-In, Sit-In,...

Welche Methoden und Mittel es gibt, politische Themen, Wünsche und Forderungen in die Öffentlichkeit zu bringen? Welche Aktionsformen gibt es – und was soll und kann damit erreicht werden? Welche unterschiedlichen Taktiken und Strategien gibt es?

Kontakt und Information:
Alexander Schlager | schlager[at]rosalux.de | tel. 0711/ 99 79 70 90

Teilnahmegebühr:
5 Euro / 2,5 Euro erm.

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Forum Linke Kommunalpolitik in Baden-Württemberg e.V.


Anmeldung: 
bis zum 08. November an Alexander Schlager:schlager[at]rosalux.de 
Tel. 0711/ 99 79 70 90 

Zeitraum

13.11.2010, 10:00 Uhr - 13.11.2010, 17:00 Uhr

Adresse

DGB-Haus
Ettlinger Str. 3a
Karlsruhe
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Seminar

Themenkategorien

Website

http://www.rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=420

iCal Format

in iCal Format herunterladen