Im April wird es in Ungarn zu einem politischen Erdrutsch kommen. Die gegenwärtige sozialistisch-liberale Regierung wird aller Voraussicht nach von der rechtspopulistischen Opposition aus dem Amt gejagt werden.

Die zukünftige Regierungspartei Fidesz, die mit ca. Zwei Dritteln der Stimmen rechnen kann, frönt einem ethnisch definierten Nationalismus und wähnt sich gegen einen Liberal Bolschewismus kämpfen. In ihrer Ideologie mischen sich antisemitische Stereotype und pauschale Angst vor dem Einfluss des Auslands. Den Sprung in das Parlament wird außerdem die rechtsradikale Jobbik schaffen, deren Rassismus sich gegen die “Zigeunerkriminalität” und gegen die Juden richtet und die gegenwärtig Verbindungen zur deutschen NPD knüpft.

Über diese Entwicklungen wird der Journalist Karl Pfeiffer berichten, der einige Jahre in Ungarn gelebt hat, und ein ausgewiesener Kenner der ungarischen Politik ist. Das Thema ist von Interesse für alle, die sich über die Entwicklungen der radikalen europäischen Rechten informieren möchte.

Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Club Freiburg

Zeitraum

10.05.2010, 20:00 Uhr - 10.05.2010

Adresse

Kollegiengebäude I
Platz der Universität 3
79098
Freiburg
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag mit Diskussion

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Globalisierung / Entwicklung / Migration
Antifaschismus
Antifaschismus
Soziales / Arbeit
Soziales / Arbeit
Freiräume / Subkultur
Freiräume / Subkultur
Politik / Demokratie / Recht
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.rls-bw.de

iCal Format

in iCal Format herunterladen