Gertrud lutz

Eine Lebensgeschichte, die unter die Haut geht: Sie war erst 34 Jahre alt, hatte eine zweijährige Tochter und bezahlte ihren Mut und ihren Widerstand gegen die Nazidiktatur mit dem Leben. Die 1910 in Reutlingen geborene, in Stuttgart-Untertürkheim (Arbeitersiedlung Luginsland) groß gewordene Gertrud Schlotterbeck, verheiratete Lutz, Schwester von Friedrich Schlotterbeck («Je dunkler die Nacht, desto heller die Sterne») wurde wegen «Vorbereitung zum Hochverrat» 1944 im KZ Dachau von den Nazis ermordet.


Die beiden Reutlinger SchauspielerInnen Eric van der Zwaag und Yvonne Lachmann lesen aus den zum 100. Geburtstag von Gertrud Lutz-Schlotterbeck publizierten Briefen. Moderiert wird der Abend von Günter Randecker (Wilhelm-Zimmermann-Gedenkstätte Dettingen) der die Briefe zusammen mit Michael Horlacher unter dem Titel »›Mein Gott, Grabenstetten ist mir doch wie ein kleines Paradies in Erinnerung‹. 100 Jahre Gertrud Lutz, geb. Schlotterbeck. Briefe, Dokumente, Bilder« herausgegeben hat. Musikalisch untermalt wird die Lesung durch Arbeiter- und Lagerlieder aus der Zeit - gesungen von Eric van der Zwaag und vom Grammophon gespielt.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Besonderheiten

Gemeinsame Veranstaltung mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA), Kreisvereinigung Tübingen-Mössingen

Zeitraum

10.06.2011, 20:00 Uhr - 10.06.2011, 22:00 Uhr

Adresse

Club Voltaire
Haaggasse 26b
72072
Tübingen
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

-

Themenkategorien

Antifaschismus

Website

http://www.bw.rosalux.de/event/43790

iCal Format

in iCal Format herunterladen