Input logo2

Längst ist Fuß­ball keine reine Männ­er­sa­che mehr - aber die Fan­kul­tur ist immer noch männ­lich do­mi­niert. Almut Sülz­le re­kon­stru­iert die männ­li­che Gram­ma­tik im Fan­block und por­trä­tiert weib­li­che Fans, die einen gleich­be­rech­tig­ten Platz in­ner­halb der männ­lich ge­präg­ten Fan­kul­tur ein­for­dern und dabei Se­xis­men iro­ni­sie­ren. Der eth­no­gra­phi­sche Blick auf die Welt des Fuß­balls ver­wan­delt diese in einen Ge­gen­stand kri­ti­scher Wis­sen­schaft und zeigt die Fan­sze­ne als Ort, an dem tra­di­tio­nel­le Rol­len­kli­schees über Bord ge­wor­fen wer­den kön­nen.

Vor­trag und Le­sung aus dem Buch «Fuß­ball, Frau­en, Männ­lich­kei­ten

Almut Sülz­le stellt die Thesen ihres Buches «Fußball, Frauen, Männlichkeiten. Eine ethnografische Studie im Fanblock» (Campus-Verlag, 2011) zur Diskussion. Almut Sülzle ar­bei­tet als wis­sen­schaft­li­che An­ge­stell­te im Ber­li­ner Ar­chiv der Ju­gend­kul­tu­ren.

Veranstaltung in Kooperation mit INPUT Tübingen im Rahmen des Jugendbildungsprogramms

Zeitraum

10.07.2014, 19:00 Uhr - 10.07.2014

Adresse

Epplehaus
Karlstraße 13
72072
Tübingen
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag / Diskussion

Themenkategorien

Bildung / Familie / Gesundheit
Gender
Freiräume / Subkultur

Website

http://www.bw.rosalux.de/event/50512/fussball-und-sexismus.html

iCal Format

in iCal Format herunterladen