Guernica 01

Spanien gehörte bis in die 1930er Jahre zu den rückständigsten Ländern in Europa. Dies wirkte sich besonders auf die Stellung der Frau in der Gesellschaft aus: Küche, Kirche, Kinder waren die natur- und gottgewollten Bereiche der Frau. In der Spanischen Republik änderte sich dies rasch. Immer mehr Frauen durchbrachen die verkrusteten Strukturen und setzten sich für ihre Rechte ein. Sie gründeten Frauenorganisationen wie die «Mujeres Libres» («Freie Frauen») und als der Bürgerkrieg ausbrach unterstützten sowohl spanische als auch ausländische Frauen mit unterschiedlichen Mitteln den Kampf gegen den Faschismus.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Kosten 6 Euro

Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Unteres Remstal, dem Antiquariat Buch & Plakat Stuttgart und der VVN-BdA Baden-Württemberg

Zeitraum

25.10.2012, 20:00 Uhr - 25.10.2012, 22:00 Uhr

Adresse

vhs Unteres Remstal
Bürgermühlenweg 4
71332
Waiblingen
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Ausstellung und Vortrag

Themenkategorien

Antifaschismus

Website

http://www.bw.rosalux.de/location/22207/3665.html

iCal Format

in iCal Format herunterladen