Zeichnung annika huskamp

Diskussionsveranstaltung mit:

  • Evelyn Bahn, INKOTA, Kampagne Make Chocolate Fair! und
  • Miki Mistrati, Dokumentarfilm „Schmutzige Schokolade” I und II
  • Moderation: Benny Haerlin, Zukunftsstiftung Landwirtschaft

Schokolade ist der Inbegriff des Genussmittels. Ob Weihnachtsmann, Osterhase, Geburtstagstorte oder Eis am Stiel – Schokolade ist in Deutschland ein fester Bestandteil kindlichen Vergnügens. Anders sieht es in den Herkunftsländern der Kakaobohne aus. Dort kommt es noch immer zu missbräuchlicher Kinderarbeit, weil sich viele Kakaobäuerinnen und –bauern die Einstellung regulärer Arbeitskräfte nicht leisten können.

Die Filme des dänischen Journalisten Miki Mistrati über Kindersklaverei auf Kakaoplantagen rüttelten 2010 und 2013 viele auf. Sie zeigten, dass das Thema Kinderarbeit im Kakaoanbau nach wie vor aktuell ist – auch 16 Jahre, nachdem die großen Schokoladenhersteller zum ersten Mal versprachen, die schlimmsten Formen der Kinderarbeit zu beenden.

Wo stehen wir heute? Und welche Risiken birgt die Kakaopreiskrise der letzten Monate? Was ist dran an der Befürchtung von NGOs, dass die missbräuchliche Kinderarbeit in der Elfenbeinküste zunehmen könnte, wenn den Bäuerinnen und Bauern das Geld ausgeht?

Zeitraum

04.08.2017, 17:00 Uhr - 04.08.2017, 20:00 Uhr

Adresse

taz-Café
Rudi-Dutschke-Straße 23
10969
Berlin
Deutschland

Eingetragen von

INKOTA-netzwerk

Aktionsform

Diskussionsveranstaltung

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Soziales / Arbeit

Website

https://www.inkota.de/aktuell/veranstaltungen/news/vom/25/juli/2017/make-chocolate-fair-im-gespraech-mit-nestle-und-miki-mistrati/

iCal Format

in iCal Format herunterladen