Euthanasie grafeneck schuppen

 

Etwa 40 km von Tübingen entfernt, weit abgeschieden auf der Schwäbischen Alb, liegt Schloß Grafeneck. Heute befindet sich dort eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen. Genau dort wurden im Jahr 1940 über 10.600 Menschen in einer Gaskammer ermordet. Die Opfer waren hauptsächlich Menschen mit geistigen Behinderungen und psychischen Krankheiten.

Was ist damals passiert? Wer waren die Opfer? Wer waren die Täter? Wie geheim waren die Morde? Gab es Widerstand? Wurden die Täter bestraft? Wie wurde und wird mit der Erinnerung an die Verbrechen umgegangen? Bei der ca. 2 stündigen Führung wird es um diese und andere Fragen gehen. Treffpunkt ist um 14:00 am Epplehaus oder um 15:00 am Dokumentationszentrum in Grafeneck bei Münsingen. Wir fahren mit privaten PKWs dort hin.

Wer Plätze sucht oder frei hat meldet sich am besten bei: input-tuebingen[at]gmx.de

Zeitraum

21.03.2010, 14:00 Uhr - 21.03.2010, 19:00 Uhr

Adresse

Epplehaus
Karlstr. 13
72074
Tübingen
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Exkursion

Themenkategorien

Antifaschismus
Antifaschismus

Website

http://rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=371

iCal Format

in iCal Format herunterladen