Input logo2

Seit Kurzem hat die ungarische Regierung einen 175 km langen Grenzzaun zu seinem südlichen Nachbarland Serbien errichtet, um die Flüchtlingsströme auf der sogenannten Westbalkanroute einzudämmen. Auch das Militär wird entlang der Grenze verstärkt eingesetzt. Im Inneren des Landes läuft die Hetze und Panikmache gegen Flüchtlinge auf Hochtouren. In den letzten Monaten überschlagen sich die Meldungen über Aufstände der Flüchtigen; sei es hinter der Grenze oder am Budapester Ostbahnhof. Dabei möchten die Wenigsten in Ungarn Asyl beantragen. Die Mehrheit strebt nach West- und Nordeuropa. Welche genauen Mittel die ungarische Regierung einsetzt, um mit den Flüchtlingsströmen fertig zu werden und was sie mit diesem Vorgehen zu erreichen versucht, soll in diesem Vortrag beleuchtet werden.

Veranstaltung in Kooperation mit INPUT Tübingen im Rahmen des Jugendbildungsprogramms

Zeitraum

08.10.2015, 19:00 Uhr - 08.10.2015, 21:00 Uhr

Adresse

Epplehaus
Karlstraße 13
72072
Tübingen
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Antifaschismus
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/54341

iCal Format

in iCal Format herunterladen