Wagner spitzer karikatur klein

Eine bebilderte Revue zu einem faszinierenden Stuttgarter Repräsentanten der revolutionären Arbeiterbewegung
Mit Dr. Ulrich Weitz

Eduard Fuchs (1870-1940) verbringt seine Kindheit und Jugend in Stuttgart, wo der Junganarchist wegen «Majestätsbeleidigung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt» vom Schwurgericht zu einer fünfmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt wird. Berühmt und wohlhabend wird er durch seine sechsbändige «Illustrierte Sittengeschichte» (1908-1912). Nach seinem Wegzug aus Stuttgart baut er als junger Mann die «Münchener Post» zum modernen Medienkonzern der Sozialdemokratie um und entdeckt die Karikatur als Waffe im politischen Kampf

Während des Ersten Weltkrieges laufen über Fuchs die Kontakte zwischen den Führern der Linken quer durch Europa, bei bürgerlichen Pazifisten sammelt er Geld für die Streikaufrufe des Spartakusbundes. 1918 verhandelt Fuchs in Moskua mit Lenin im Auftrag von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht; Lenin nennt ihn den «Mann im Schatten». Mit Felix Weil und Max Horkheimer gründet Fuchs 1924 das Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main. 1928 bricht Fuchs mit der KPD und wird zum Finanzier der KPD(O).

Der promovierte Kunsthistoriker und Fuchs-Experte Dr. Ulrich Weitz stellt die faszinierende Persönlichkeit Eduard Fuchs sowohl als politischen Repräsentanten der Arbeiterbewegung als auch als Kulturwissenschaftler und Kunstsammler vor. Im Geiste Eduard Fuchs wird der Abend als politisch-kulturelles Ereignis vollzogen - mit gutem Wein, einem Blick in die Kunstsammlung des Eduard Fuchs und mit interesanten Einblicken in sein Leben und Wirken.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr mit einer kleinen kommentierten Werkschau und stellt im Anschluss das Leben und Wirken von Eduard Fuchs zur Diskussion.

2014 erschien im Dietz Verlag Berlin die umfassende Fuchs-Biografie von Ulrich Weitz unter dem Titel «Eduard Fuchs: Der Mann im Schatten. Sitten-Fuchs - Sozialist - Konspiratuer - Sammler - Mäzen»

Bild: Frou-Frou Wagner. Karikatur auf die Publikation der Briefe Wagners an eine Putzmacherin (hg. von Daniel Spitzer). Rechts im Bild (mit der spitzen Feder): Daniel Spitzer, via Wikimedia Commons

 

Zeitraum

06.11.2015, 19:30 Uhr - 06.11.2015, 21:30 Uhr

Adresse

RLS Regionalbüro Stuttgart
Ludwigstr. 73a
70176
Stuttgart
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag

Themenkategorien

Antifaschismus
Medien / Digitales

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/54270

iCal Format

in iCal Format herunterladen