Friederike habermann  11. abc des freien wissens  2015

Workshop mit Dr. Friederike Habermann

Wie könnte ein neues Wirtschaftssystem aussehen und die ökonomische Weltbühne betreten? Prinzipien für ein neues Wirtschaftssystem zu (er-)finden ist keine reine Frage der Theorie, denn solche Prinzipien zeichnen sich bereits in den praktischen Ansätzen anderen Wirtschaftens, bei sozialen Bewegungen, in technischen Entwicklungen und nicht zuletzt im Alltag von immer mehr Menschen ab. Wesentlich in all dem ist der Begriff «Commons» («Gemeingüter»).

Damit wird Eigentum, das auf Ausschluss beruht, durch Besitz ersetzt: Es zählt, wer etwas tatsächlich braucht und gebraucht. Zudem befreit eine «Ecommony», also eine auf Gemeingütern beruhende Wirtschaft, unsere Lust und unser Bedürfnis, uns in dieser Welt vielfältig zu betätigen. Statt in strukturellem Hass zueinander agieren zu müssen, könnten wir unser Leben an gemeinschaftlicher Fürsorge («Care») orientieren und als Miteinander gestalten.

Im workshop mit Friederike Habermann wollen wir die im gestrigen Vortrag angesprochenen Debatte zu Ansätzen für eine «neuen Form des Wirtschaftens» vertiefen.

Friederike Habermann ist Ökonomin, Historikerin und Dr. phil. in Politischer Wissenschaft. Seit den 80er Jahren ist sie in sozialen Bewegungen aktiv. Von ihr erschien 2016 das Buch «Ecommony: UmCARE zum Miteinander» (Ulrike Helmer Verlag, 2016).

Veranstaltung in Kooperation mit der AG Commons der Solidarischen Landwirtschaft Stuttgart und den AnStiftern

Bild: Christopher Schwarzkopf (WMDE) (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Zeitraum

22.10.2016, 10:00 Uhr - 22.10.2016, 13:00 Uhr

Adresse

RLS Regionalbüro Stuttgart
Ludwigstr. 73a
70176
Stuttgart
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag/Diskussion

Themenkategorien

Ökonomie / Finanzen
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/56462

iCal Format

in iCal Format herunterladen