Webheader

«Die Griechen, wie alle anderen Südländer, haben großspurig über ihre Verhältnisse gelebt und zu wenig gearbeitet. Wir Deutschen sind viel fleißiger und müssen jetzt auch noch deren Schulden bezahlen. Jetzt müssen die Griechen eben mal sparen und richtig ranklotzen». So lauten die gängigen Klischees über die EU-Krise, über Staatsschulden und die Austeritätspolitik, wie sie von den Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft nach Kräften geschürt werden. Endlich «wird in Europa wieder Deutsch gesprochen» (Volker Kauder, CDU) und die RechtspopulistInnen sind vor den Europawahlen überall auf dem Vormarsch. Vergessen und absichtsvoll verdrängt sind die volkswirtschaftlichen Erkenntnisse über zurückliegende Krisen und die katastrophalen Folgen der Sparpolitik innerhalb der deutschen Geschichte. Absichtsvoll verdrängt werden auch die wahren Ursachen der EU-Krise und die Auswirkungen der Spar- und Privatisierungspolitik auf die Bevölkerung in Griechenland und in den anderen betroffenen EU-Staaten.

Marica Frangakis vom Nicos Poulanzas Institut in Athen, aktiv bei ATTAC Griechenland und Mitglied der Euro-Memorandum-Group zeigt die verheerenden Folgen der Austeritätspolitik der «Troika» in Griechenland und für ganz Europa. Sie erläutert anschaulich eine alte volkswirtschaftliche Erkenntnis: Aus Krisen kann man sich nicht heraus sparen! Marica Frangakis skizziert die Ursprünge der Krise, die griechischen und die europäischen Anteile, die in der Konstruktion der EU und der Wirtschaftspolitik des europäischen Nordens liegen. Die Ökonomin, die bei verschiedenen griechischen Banken gearbeitet hat, gibt Hinweise, wie sich die Politik verändern müsste, um ein neues, demokratisches und soziales Europa zu begründen.

Sie ist Mitherausgeberin des Buches: «Privatisation against the European Social Model - A Critique of European Policies and Proposals for Alternatives»: www.euromemo.eu/other_publications/3962592.html

Der Vortrag wird auf englisch gehalten und wird übersetzt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Ver.di Bezirk Stuttgart.

 

Zeitraum

30.04.2014, 19:00 Uhr - 30.04.2014

Adresse

Ver.di Bezirk Stuttgart
3. OG, Lautenschlagerstr. 20
70173
Stuttgart
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag / Diskussion

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Soziales / Arbeit
Ökonomie / Finanzen
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/50527/eu-krise-staatsschulden-und-sparen-bringt-das-was-was-sind-die-folgen-die-griechische-erfahrung.html

iCal Format

in iCal Format herunterladen