6851511672 ee1a416969 b

Mit Dr. Christine Rösch

Mikroalgen sind zwar winzig klein, für die zukünftige Versorgung mit nachwachsenden Rohstoffen und Energieträger könnten sie dennoch einen großen Beitrag leisten. Die Biomasseproduktion mit Mikroalgen in technischen Aqua-Systemen beansprucht keine landwirtschaftlich nutzbaren Flächen und tritt nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Sie gelten deshalb als Hoffnungsträger, wenn es darum geht, den Landnutzungskonflikt zu beenden, neue Ressourcen für die Bioökonomie zu erschließen und das Welternährungsproblem zu lösen. Die Beschränkung der Algenproduktion auf «freie» Flächen begrenzt jedoch das Produktionspotential und erschwert die Wirtschaftlichkeit des Betriebs für den aus gegenwärtiger Sicht eine Produktionsfläche von mindestens 100 ha erforderlich ist.

Dr. Christine Rösch ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und stellvertretende Sprecherin des Kompetenzbereichs «Technik, Kultur und Gesellschaft»; Forschungsschwerpunkte: Energiepflanzen und Flächennutzungskonkurrenzen, Nachhaltigkeitsanalysen zur Bewertung neuer Technologien, Systeme und Infrastrukturen.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Veranstaltung in Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Karlsruhe

Foto: Michael, flickr / CC BY-NC-SA 2.0

 

Zeitraum

06.06.2013, 19:30 Uhr - 06.06.2013, 21:30 Uhr

Adresse

KIT (Karlsruher Institut für Technologie), Campus Süd, Franz-Schnabel-Haus, Geb. 30.91, Raum 012
Kaiserstr. 12
76131
Karlsruhe
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag

Themenkategorien

Anti-Atom / Klima / Energie
Natur-, Tier-, Umweltschutz

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/48474

iCal Format

in iCal Format herunterladen