6943850408 3f47db0152 o

Mit Raul Zelik

Die kapitalistische Welt befindet sich in einer Vielfachkrise. Aber obwohl auch in Europa immer mehr Menschen zweifeln, dass «freie Märkte« tatsächlich gutes Leben gewährleisten, hat die multiple Krise auf dem alten Kontinent bislang nicht zu einer politischen Krise des Kapitalismus, ja nicht einmal des Neoliberalismus geführt.

Doch auch in Lateinamerika, wo der Neoliberalismus in einigen Ländern in den 2000er Jahren kollabiert ist, zeigt sich heute, wie schwer es ist, kapitalistische Entwicklungs- und Produktionsmuster praktisch in Frage zu stellen. Selbst in Venezuela und Bolivien, wo die Regierungen eine starke sozialistische Rhetorik verfolgen, sind beharrliche ökonomische Kontinuitäten zu beobachten.

Vor diesem Hintergrund diskutiert Raul Zelik im lateinamerikanisch-europäischen Dialog die Aktualität der Rätedemokratie, das Spannungsfeld zwischen popularen Bewegungen und Linksregierungen in Lateinamerika, die Erfahrungen der freien Software-Bewegung, die Krise des fossilistischen Energiemodells sowie sozialistische Transformationsstrategien.

Raul Zelik ist einer der ausgewiesensten Kenner der linken Bewegungen in Lateinamerika, linker Aktivist und Professor für Politikwissenschaften an der Nationaluniversität Kolumbiens in Medellín.
Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung, flickr / CC BY 2.0

 

Zeitraum

14.05.2013, 19:00 Uhr - 14.05.2013, 21:00 Uhr

Adresse

RLS Regionalbüro Stuttgart
Ludwigstr. 73a
70176
Stuttgart
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag

Themenkategorien

Globalisierung / Entwicklung / Migration
Politik / Demokratie / Recht

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/47645

iCal Format

in iCal Format herunterladen