Logo rls bw cmyk mehrzeilig

Die politischen Ziele der Neonazis sind in ihrem Kern immer verbunden mit Gewalt und Vernichtung. Die Antwort darauf, warum der NSU den Weg in den bewaffneten Untergrund genommen hat, führt unter anderem in ihren geistigen und aktionistischen Erfahrungsraum bis in die 1990er Jahre.

Der Vortrag beleuchtet sowohl den historischen wie auch den aktuellen politischen Kontext des "Rechtsterrorismus" und zeigt deren inhaltliche Entwicklungslinien auf. Dabei wird auch die Rolle der Geheimdienste und anderer staatlicher Behörden sowie die Berichterstattung der Medien thematisiert.
Daneben soll der Frage nachgegangen werden, inwieweit antifaschistische (Recherche-)Arbeit die Entwicklung des NSU mitverfolgt hat und welche Schlussfolgerungen für antifaschistische Arbeit daraus gezogen werden können.

Mit freundlicher Unterstützung des Apabiz, antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Zeitraum

16.10.2012, 20:00 Uhr - 16.09.2012, 22:00 Uhr

Adresse

Wohnprojekt Schellingstr. 6, Infoladen
Schellingstr. 6
72072
Tübingen
Deutschland

Eingetragen von

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Aktionsform

Vortrag

Themenkategorien

Antifaschismus

Website

http://www.bawue.rosalux.de/event/46531/rechtsterrorismus.html

iCal Format

in iCal Format herunterladen